Schulkongress 2019

"Berufliche Orientierung in Mecklenburg-Vorpommern"

Anmeldung bis 25. September 2019

©colourbox
©colourbox

Das Institut für Qualitätsentwicklung (IQ MV) des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur lädt am 19. Oktober 2019 zum Schulkongress im Audimax der Universität Rostock, Ulmencampus, ein.

Beim diesjährigen Kongress dreht sich alles um die Anforderungen, Herausforderungen und Perspektiven der Beruflichen Orientierung in der Schule. Im Rahmen der Veranstaltung können sich Lehreinnen und Lehrer mit Expertinnen und Experten darüber austauschen, wie die Berufliche Orientierung in der Schule weiter gestärkt werden kann.

In Workshops und Foren erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr über die Einbindung Beruflicher Orientierung Bildung in die Schule. Informationsstände bieten zudem weitere Anregungen für den Unterricht und Inspiration für die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern.

Anmeldeschluss ist der 25. September 2019. Die Reisekosten für Lehrkräfte und für Personal mit sonderpädagogischer Aufgabenstellung an den öffentlichen Schulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern werden vom IQ M-V nach Landesreisekostenrecht übernommen.

ONLINE-AnmeldungFlyer des Schulkongresses 2019

Programm und Workshops

08:30 – 09:00 Uhr Ankommen und Anmeldung
09:00 – 09:15 Uhr Musikalische Begleitung
Schülerinnen und Schüler des Innerstädtischen Gymnasiums Rostock
09:15 – 10:00 Uhr Eröffnung des Schulkongresses
Dr. Uwe Viole
Direktor des Instituts für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern

Bettina Martin
Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV

Margit Haupt-Koopmann
Vorsitzende der Geschäftsführung
Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit

Lenore Lötsch
Moderation
09:30 – 11:30 Uhr Impulsreferat
"Berufliche Orientierung in der Schule –
Anforderungen, Herausforderungen
und Perspektiven"

Dr. Katja Driesel-Lange
Universität Münster, Institut für Erziehungswissenschaften

Dr. Claudia Kalisch
Universität Rostock, Institut für Berufspädagogik
11:15 – 12:30 Uhr Podiumsdiskussion
12:30 – 13:30 Uhr Mittagspause
13:30 – 15:30 Uhr Parallele Workshops/ Foren


Workshops

I. „Mission ICH“ – Berufliche Orientierung in der Sekundarstufe I

„Selbsterkundung und Förderung individueller Entscheidungen im Berufswahlprozess (SELFIE)“ war ein Bestandteil des Modellprojekts „Integrierte Berufsorientierung“. In Kooperation mit 12 Schulen des Landes wurden Materialien für die Berufliche Orientierung in der 7., 8. und 9. Jahrgangsstufe entwickelt. „Mission ICH“ steht als Metapher für eine Reise in das „Universum ICH“ sowie in viele andere Galaxien, die es zu erkunden gilt, wenn eine fundierte Entscheidung für den weiteren Lebens- und Bildungsweg getroffen werden soll. In dem Forum erfahren Sie mehr über den „Mission ICH“- Ansatz zur Potenzialanalyse und Potenzialentwicklung und erhalten einen Einblick in die entstandenen Materialien für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler.

Dr. Claudia Kalisch, Universität Rostock

II. Quo vadis, AWT?

Vorgestellt werden die unmittelbaren Folgen für das Fach Arbeit- Wirtschaft-Technik (AWT) nach der Abtrennung des Faches Informatik. Nach einer kurzen Darstellung der Fachgenese im Laufe der letzten Jahre sollen unter Beachtung gewisser Eingangsparameter denkbare Entwicklungspfade von AWT diskutiert werden.

Klaus Bois, IQ M-V

III. Informatik und Medienbildung unterrichten – Ideen und Anregungen

Nach einem kurzen Überblick über den Rahmenplan und das  Unterstützungssystem für das Fach Informatik und Medienbildung erproben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst für ausgewählte Themen Umsetzungsideen, die verschiedene Formen des computernahen und -fernen entdeckenden Lernens fördern. Darüber hinaus können empfohlene Werkzeuge getestet und Ansätze für deren Einsatz im Unterricht entwickelt werden.

Für eine aktive Teilnahme am Workshop wird ein WLAN-fähiges Endgerät benötigt.

Tino Hempel, IQ M-V

IV. „Berufliche Orientierung wirksam begleiten“ – Ein Handbuch für die gymnasiale Oberstufe

Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe bei der Berufs- und Studienwahl zu unterstützen, ist das Anliegen dieses neuen Handbuches. Entstanden im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit, in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und mit fachlicher Unterstützung der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, bietet es erprobte Materialien für Lehrkräfte und Berufsberaterinnen und -berater der BA. Nach einer Vorstellung der Inhalte können die Workshop-Teilnehmerinnen und Teilnehmer exemplarische Module selbst ausprobieren und erste Ideen zur Umsetzung entwickeln.

Saskia Wittmer-Gerber, Stiftung der Deutschen Wirtschaft

V. „Vor Ankommen wird gewarnt!“ Berufliche Orientierung – Qualität im Team

Die Qualitätsansprüche an die Berufliche Orientierung der Schulen sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Darüber hinaus beziehen junge Menschen immer mehr Faktoren in den Entscheidungsprozess ihres zukünftigen Arbeitslebens mit ein und so verwundert es kaum, dass die Anforderungen an einen guten Berufsorientierungsprozess und damit an die vermittelnden Lehrkräfte immer komplexer werden. Es kehrt keine Routine ein, vielmehr ist man beständig konfrontiert mit neuen Formaten, neuen Schwerpunkten, neuen Konkurrenzsituationen: eine Reise, die nicht zu enden scheint. Mit diesem Phänomen und möglichen Antworten auf diese Herausforderung beschäftigt sich dieser Workshop. Und doch, auch wenn das Thema Qualitätsentwicklung in der Beruflichen Orientierung immer mehr Fahrt aufnimmt – vor Ankommen wird gewarnt!

Jörg Friese, Projektleiter Berufswahlsiegel M-V, und Dr. Peggy Nikelski, Lehrerin Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen

Organisation und Anmeldung:

Christina Badouin
Institut für Qualitätsentwicklung MV
E-Mail: c.badouin_01@iq.bm.mv-regierung.de

 

Programmgestaltung:

Sabine Hötschkes
Institut für Qualitätsentwicklung MV
E-Mail: s.hoetschkes@iq.bm.mv-regierung.de

Universität Rostock
Campus Ulmenstraße 69
18057 Rostock

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.